LOCKDOWN FREE SHIPPING versandkostenfrei innerhalb Österreichs

Road to Ötzi – Teil 2

Im Kraftraum werden die Oberschenkel mit Squads, Kreuzheben usw. in Form gebracht und die unzähligen Stunden auf der Rolle verlangen eiserne Disziplin. Doch auch im Körper eines Ausdauersportlers übernimmt Eisen in Form des Spurenelements einige Funktionen, welche die Ausdauerleistungsfähigkeit enorm beeinflussen.

Seitdem mein Arzt letzten Winter feststellte, dass mein Ferritin, Transferrin und vor allem mein Hämoglobinwert deutlich unter dem Normwert lagen und schon gar nicht dem eines gut trainierten Ausdauersportlers entsprachen, setzte auch ich mich genauer mit diesem Thema auseinander.

Aufgrund ihrer Funktion für die Bildung der für den Sauerstofftransport so wichtigen Erythrozyten, kommt der angepassten Eisenversorgung vor allem in intensiven Trainingsphasen eine entscheidende Rolle zu, um eine optimale Regeneration zu gewährleisten.
Rennen wie der Ötztaler stellen besondere Anforderungen an die Sauerstoffversorgung, weil ein Großteil der Leistung in Höhen weit über 1000m erbracht werden muss. Somit ist die optimale Sauerstoffversorgung ein entscheidender Faktor.

Höhentrainingslager im Vorfeld können die entscheidenden Mechanismen zur vermehrten Bildung von roten Blutkörperchen in Gang setzen. Die grundlegende Vorrausetzung für diese Anpassung stellt aber eine optimale Eisenversorgung dar.

Gerade wenn der erhöhte Eisenbedarf durch die im Trainingslager oft gezwungenermaßen kohlenhydratlastige Ernährung schwer zu decken ist, stellen die Ferrocaps  von Melasan  eine enorme Hilfe dar um den hohen Eisenbedarf unkompliziert in den Griff zu bekommen.

Im nächsten Teil werde ich weitere Möglichkeiten aufzeigen und Tipps geben, auf was man achten sollte um einem Eisenmangel vorzubeugen.