LOCKDOWN FREE SHIPPING versandkostenfrei innerhalb Österreichs

Warum ist Kalium besonders für Sportler wichtig?

Kalium zählt zu einem der wichtigsten Mineralstoffe im menschlichen Körper. Es trägt besonders im Hinblick auf das Elektrolytgleichgewicht der Zelle und der Produktion von ATP eine wichtige Rolle, indem es den gesamten Wasserhaushalt und Energiehaushalt des Körpers reguliert.

Kalium hat außerdem eine wichtige Funktion bei der Übertragung von Impulsen zwischen Nerven und Muskeln und der Muskelkontraktion.

Besonders bei längeren Belastungen im Ausdauersport oder mehrstündigen Wettkämpfen werden durch übermäßiges Schwitzen Mineralstoffe aus dem Körper abtransportiert. Dadurch kann es zu einem Mangel an Kalium kommen, der zu Krämpfen und Erschöpfungszuständen führen kann.

Die Wirkung von Kalium im Körper

Kalium ist an der Produktion von Adenosintriphosphat (ATP), dem unmittelbaren Energieträger der Zellen beteiligt. Als intrazellulärer Gegenspieler zu Natrium sorgt Kalium für den Austausch der Natrium/Kalium Konzentrationen innerhalb und außerhalb der Zelle. Diese Konzentrationsunterschiede werden durch die Natrium-Kalium-ATPase (Natrium-Kalium Pumpe) aufrechterhalten. Bei diesem Prozess wird ATP (Adenosintriphosphat) gebildet.

Kalium wird benötigt, um Kohlenhydrate im Muskel in Form von Muskelglykogen einzulagern. Dementsprechend ist eine ausreichende Versorgung mit Kalium für eine schnellere Muskelregeneration wichtig. Bei mehrstündigen Rennen oder beim Marathon kann deshalb ein Elektrolytgetränk mit Kalium dafür sorgen, dass zugeführte Energie in Form von Fruktose und Glukose besser vom Muskel genutzt werden kann.

Außerdem spielt Kalium eine wichtige Rolle bei der Übertragung von elektrischen Impulsen an Nerven- und Muskelzellen. Ist der Kaliumspiegel nicht im Normalbereich, wird die Weiterleitung der Impulse gestört und die Muskeln können sich nicht mehr richtig kontrahieren.

Wie wirkt Kalium sonst noch?

Neben Natrium hat Kalium eine große Bedeutung für die Regulation des Blutdrucks. Seine blutdrucksenkende Wirkung kann beispielsweise dabei helfen, das Risiko eines Schlaganfalls zu reduzieren.

Eine höhere Kaliumzufuhr verhindert darüber hinaus eine erhöhte Ausscheidung von Calcium und hat damit einen positiven Einfluss auf den Knochenstoffwechsel.

Aufnahme von Kalium im Körper

Da Kalium in vielen täglichen Lebensmitteln enthalten ist, gilt der allgemeine Bedarf als gedeckt. Bei einer normalen Ernährung gilt ein Kaliummangel als eher unwahrscheinlich. Der allgemeine Tagesbedarf liegt je nach Belastung und individuellem Lebensumstand für Erwachsene zwischen 2,0g und 4,7g (lt Food and Nutrition Board).

Warum Sportler Bananen essen?

Frisches Obst und Gemüse zählt dabei zu den besten natürlichen Kalium Lieferanten. Gemüse sollte man besten roh zu sich nehmen, weil sich beim Kochen in Wasser der Mineralstoff aus dem Gemüse lösen kann.

Folgende Lebensmittel beinhalten besonders viel Kalium:

  • Bananen
  • Himbeeren
  • Honigmelone
  • Johannisbeeren
  • Weiße Bohnen
  • Linsen
  • Kartoffeln
  • Grünkohl
  • Spinat
  • uvm…

Worauf soll ich bei isotonischen Elektrolytgetränken achten?

Der Körper kann Kalium nur in Verbindung mit Magnesium richtig aufnehmen. Sportler sollten daher immer bereits vor intensiven Belastungen an eine ausreichende Kalium- und Magnesiumversorgung denken.

Wichtig dabei ist ein ausgewogenes Verhältnis der Mineralstoffe zu einander. Produkte, die einen übermäßig hohen Magnesiumanteil beinhalten, werden im besten Fall direkt vom Körper ausgeschieden und sorgen im schlechtesten Fall für eine schlechte Verträglichkeit.

Die isotonischen Sportgetränke von Melasan Sport werden deshalb in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftler und Ausdauersportler entwickelt, abgestimmt und getestet, um eine optimales Verhältnis von Wirkung und Verträglichkeit garantieren zu können.